Schnelle Gewürz-Kringel backen

Es geht in die letzte Runde, am kommenden Sonntag ist der vierte Advent. Zeit für die letzten Plätzchenrezepte! Die müssen jetzt natürlich ein bisschen schneller von der Hand gehen. Da bietet es sich an, wenn die Kühlzeit, die bei Mürbeteig oft von Nöten ist, entfällt. So wie bei den heutigen Gewürzkringeln.

Trotz fehlender Kühlzeit verlaufen die Gewürzkringel kein bisschen im Ofen. Bei diesen Plätzchen rührt ihr einfach flugs den Teig mit den üblichen Verdächtigen Mehl, Butter, Zucker und Ei zusammen. Und weil mich neulich eine Plätzchengewürz-Mischung angelacht hat, habe ich diese auch noch zugefügt. Wenn ihr sowas nicht zur Hand habt, geht auch Spekulatiusgewürz oder ihr mischt euch eure eigene Mische 😉 

Das Rezept habe ich übrigens von Dr. Oetker und nur hinsichtlich der Gewürzmischung und der Mandeln verändert.

 Zutaten für 50 Stück:

225 g Mehl

1 gestr. TL Backpulver

1 Prise Salz

1 geh. TL (etwa 7-8 g) Plätzchengewürz*

125 g weiche Butter 

1 Ei

100 g Zucker

 

Dekoration:

50 g Zarbitterkuvertüre

gehackte und geröstete Haselnüsse 

oder einfach nur Puderzucker


*alternativ eine selbsthergestellte Mischung aus Zimt, Orangenschale, Ingwer, Koriander, Zitronenschale, Tonkabohne, Vanille mischen

Zubereitung:

Zuerst die trockenen Zutaten mischen. Dann die weiche Butter und das Ei zufügen und alles mit dem Knethaken zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in 50 gleichgroße Portionen teilen, zu Kugeln formen und anschließend zu ca. 10 cm lange Stränge rollen. Diese Stränge zu Kringeln formen und auf ein Backblech legen. Die Gewürzkringel im heißen Ofen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze etwa 12 Minuten backen.

Die Gewürzkringel erkalten lassen und anschließend mit geschmolzener Kuvertüre besprenkeln oder bepinseln und nach Lust mit gehackten Nüssen bestreuen. Wer es schlicht mag, bestäubt sie lediglich mit Puderzucker.

Print Friendly and PDF

Kommentare

Beliebte Posts